Ländlicher Zentralort

Der ländliche Zentralort Leezen liegt inmitten intakter Natur am schönen Neversdorfer See im Segeberger Ferienland. Mit den beiden Ortsteilen Krems I und Heiderfeld ist Leezen die größte Gemeinde des Amtes Leezen. Sie ist zugleich Sitz der Amtsverwaltung und der Grund- und Gemeinschaftsschule mit Amtssporthalle.

 

Leezen

Die Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungen decken den täglichen Bedarf. Kindergarten, Ärzte und Apotheke runden das Angebot ab. Für die Sicherheit der Bürger sorgen die ortsansässige Polizei und die beiden Feuerwehren Leezen und Heiderfeld.

Leezen hat sich von einer bäuerlichen Gemeinde mit dem Schwerpunkt Milchproduktion zu einer Gemeinde mit einer Mischung aus Industrie, Handwerk und Dienstleistungen entwickelt und ist in die Metropolregion Hamburg eingebunden.


Kreuzung im Ortskern


verkehrsgünstige Anbindung

leezen_laendlicher_zentralort_ffw
Freiwillige Feuerwehr Leezen

Die Nähe Hamburgs, die verkehrsgünstige Anbindung durch die B432 und die A21, sowie die landschaftlich reizvolle Lage bieten eine besondere Wohnqualität.

 

Daten
Bürgermeister: Ulrich Schulz (Wählergemeinschaft – WGL)
Amt: Leezen
Kreis: Segeberg
Einwohner: 1731 (Stand 2014)
Fläche: 14,98 km²
Bevölkerungsdichte: 116 Einwohner je km²

 

Amt Leezen

Das Amt Leezen ist ein Zusammenschluss der Gemeinden Bark, Bebensee, Fredesdorf, Groß Niendorf, Högersdorf, Kükels, Leezen, Mözen, Neversdorf, Schwissel, Todesfelde, Wittenborn und dem Forstgutbezirk Buchholz in eine Verwaltungsgemeinschaft, die seit mehr als 45 Jahren besteht. Eine familienfreundliche Infrastruktur mit Kindergärten und Krippenplätzen, die ein umfassendes Betreuungsangebot bieten, zählt ebenso zu den Stärken wie eine moderne Grund- und Gemeinschaftsschule in Leezen.

Amtsgebäude in Leezen

 

Kreis Segeberg

Im Kreis Segeberg leben mittlerweile ca. 263.000 Einwohner aus 5 Städten und 90 Gemeinden auf einer Fläche von 1.344 km². Neben den abwechslungsreichen Erholungslandschaften und kulturellen Angeboten schätzen die Menschen die wirtschaftliche Entwicklung, die durch die Zugehörigkeit zur Metropolregion Hamburg getragen wird. Als Verwaltungsbezirk begann im 13. Jahrhundert mit der Grafschaft Segeberg eine lange Tradition. Der Kreis Segeberg selbst existiert seit dem Jahr 1867.

Verwaltungsgebäude Kreis Segeberg